Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Informationen am Morgen

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

06.00 Uhr
Nachrichten

06.30 Uhr
Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart Katholische Kirche

06.50 Uhr
Interview

07.00 Uhr
Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interview

07.30 Uhr
Nachrichten

07.35 Uhr
Börse

07.56 Uhr
Sport am Morgen

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Interview

08.30 Uhr
Nachrichten

08.35 Uhr
Wirtschaftsgespräch

08.47 Uhr
Sport am Morgen

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Der amerikanische Schriftsteller Harold Brodkey gestorben

09.10 Uhr
Europa heute

09.30 Uhr
Nachrichten

09.35 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

10.00 Uhr
Nachrichten

10.08 Uhr
Sprechstunde

Parodontitis und Zahnerhaltung Gast: Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Ti-Sun Kim, Leiterin der Sektion Parodontologie, Poliklinik für Zahnerhaltungskunde, Universitätsklinikum Heidelberg Am Mikrofon: Lennart Pyritz Hörertel.: 00800 - 4464 4464 sprechstunde@deutschlandfunk.de Das Zahnfleisch entzündet sich und der darunterliegende Kieferknochen wird abgebaut: In Deutschland leidet etwa jeder zweite unter einer leichten und jeder zehnte unter einer schwereren Form von Parodontose oder Parodontitis. Dabei können Bakterien, aber auch genetische Faktoren eine Rolle spielen. Die Erkrankung belastet nicht nur die Zähne. Parodontitis gilt zum Beispiel auch als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine dauerhaft verbesserte Mundhygiene kann das Zahnfleisch schützen. Im fortgeschrittenen Stadium können aber auch chirurgische Eingriffe notwendig sein.

10.30 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.30 Uhr
Nachrichten

11.35 Uhr
Umwelt und Verbraucher

11.55 Uhr
Verbrauchertipp

12.00 Uhr
Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.30 Uhr
Nachrichten

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Nachrichten

13.30 Uhr
Nachrichten

13.35 Uhr
Wirtschaft am Mittag

13.56 Uhr
Wirtschaftspresseschau

14.00 Uhr
Nachrichten

14.10 Uhr
Deutschland heute

14.30 Uhr
Nachrichten

14.35 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Corso - Kunst & Pop

15.30 Uhr
Nachrichten

15.35 Uhr
@mediasres

Das Medienmagazin

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Büchermarkt

16.30 Uhr
Nachrichten

16.35 Uhr
Forschung aktuell

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Wirtschaft und Gesellschaft

17.30 Uhr
Nachrichten

17.35 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.40 Uhr
Hintergrund

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentar

19.15 Uhr
Das Feature

Life or Daesh Eine Reise zu den versteinerten Wurzeln des arabischen Frühlings in Tunesien Von Jakob Weingartner Regie: der Autor Produktion: SWR/Deutschlandfunk 2021 Der revolutionäre Rapper Mohamed Zorgui lässt sich im Gefängnis von Daesh (IS) für den Dschihad anwerben. Als er seinen Schwager erstechen soll, wechselt Mohamed die Seiten. Er nennt sich fortan Gladiateur und kämpft einen gefährlichen Kampf gegen die Headhunter des heiligen Krieges. Es wird allerdings immer schwieriger, deren toxischem Nihilismus kreative Perspektiven entgegenzusetzen, denn in seinem Viertel breitet sich eine bleierne Frustration aus. Die enttäuschten Hoffnungen des arabischen Frühlings drohen auch ihn zurückzuwerfen auf den selbstzerstörerischen Anteil seiner Persönlichkeit. "Life and Daesh" erzählt vier außergewöhnliche Geschichten aus dem Land der versteinerten Revolution und versucht herauszufinden, wie soziale Opfer gewaltvoll zu Tätern werden. Life or Daesh

20.00 Uhr
Nachrichten

20.10 Uhr
Hörspiel

Interview mit einem Stern (4/4) Von Ernst Schnabel Komposition: Johannes Aschenbrenner Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit Hardy Krüger, Heinz Klevenow, Heinz Klingenberg, Eduard Marks, Louise Dorsay, Vera Schult, Ernst Schnabel, u.a. Produktion: NWDR 1951 Länge: ca 49' Interview mit einem Stern

21.00 Uhr
Nachrichten

21.05 Uhr
Jazz Live

Intimität und Energie Julia Hülsmann Quartett Uli Kempendorff, Tenorsaxofon Julia Hülsmann, Klavier Marc Muellbauer, Kontrabass Heinrich Köbberling, Schlagzeug Aufnahme vom 28.8.2020 aus dem Funkhaus des Deutschlandfunk Kultur, Berlin Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer Die Pianistin und Komponistin Julia Hülsmann ist bekannt für ihre atmosphärische, atmende Triomusik. Auf der Quartett-Platte "Not Far Away" erweitert sie ihre Palette auch um zupackende Sounds. Im Deutschlandfunk Kultur-Funkhaus in Berlin gab die Band ein Konzert zwischen Ruhe und Intensität. Julia Hülsmann ist Deutschlands profilierteste Jazzmusikerin. Seit gut 20 Jahren leitet sie ein fest bestehendes Trio. Seine Klangsprache: lyrisch, farbenreich, klar. Als Kern-Ensemble stand es auch im Mittelpunkt mehrerer, viel beachteter Kooperationen mit Sängerinnen und Sängern. Seit 2018 hat Hülsmann die Gruppe um den Tenorsaxofonisten Uli Kempendorff zu einem Quartett erweitert. Sein kerniger Sound fügt der auf Wärme und Räumlichkeit angelegten Musik eine energetische Dimension hinzu. Die Stücke stammen zum größten Teil aus der Feder der Bandmitglieder, allen voran der begnadeten Komponistin Julia Hülsmann. Aber auch ein Cover des David Bowie/Pat Metheny-Klassikers "This is not America" findet sich im Repertoire. Im Konzert ohne Publikum in Berlin stellte das Julia Hülsmann Quartett auch neue, noch unveröffentlichte Kompositionen vor.

22.00 Uhr
Nachrichten

22.05 Uhr
Musikszene

Gottbegnadete und Bestseller Das Schallplattenimperium EMI des britischen Produzenten Walter Legge Von Christoph Vratz Walter Legge hatte sich ein klug gespanntes Netz an Kontakten aufgebaut, war umtriebig und federführend, als sich im Jahr 1931 "His Master's Voice" und andere Labels unter dem Namen EMI zusammenschlossen. Der vor dem Grammofon lauschende Hund wurde zum Markenzeichen einer Erfolgsgeschichte, und Legge etablierte sich als einer der führenden Produzenten der Vor- und Nachkriegszeit. Allerdings: "Der Legge war einer, der immer alles besser wusste und der allen hineingeredet hat", kritisierte die Sängerin Martha Mödl einmal. Vielleicht hilft diese Durchsetzungsfähigkeit rückblickend, Legges Erfolg zu erklären. Rund 3.500 Aufnahmen hat er produziert, mit dem Philharmonia Orchestra London schuf er sich einen eigenen Klangkörper, der ihm half, seine Vorstellungen umzusetzen. Dabei sah er sich stets als Hebamme der Musik, Karajan nannte ihn sein zweites musikalisches Ich. Aber die wichtigste Aufgabe war für Legge trotzdem immer: "Platten zu verkaufen". 2013 wurde EMI Classics an die Warner Music Group verkauft. 90 Jahre nach der Gründung des Labels stellt sich die Frage, welche Strukturen heute den Markt prägen und ob es für Produzenten wie Walter Legge im 21. Jahrhundert überhaupt noch einen Platz gäbe.

22.50 Uhr
Sport aktuell

23.00 Uhr
Nachrichten

23.10 Uhr
Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23.53 Uhr
Presseschau

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Kalenderblatt

01.10 Uhr
Hintergrund

(Wdh.)

01.30 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

02.10 Uhr
Aus Religion und Gesellschaft

02.30 Uhr
Lesezeit

02.57 Uhr
Sternzeit

03.00 Uhr
Nachrichten

03.05 Uhr
Weltzeit

(Wdh.)

03.30 Uhr
Forschung aktuell

(Wdh.)

03.52 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr